Happy Birthday, Lenny!
Leonard Bernstein © WDR / mauritius imagesOn Tour 31.08.18-07.09.18

  • Wayne Marshall,
  • Kim Criswell

98 / 125

Zurück

Kurzbeschreibung

Das Funkhausorchester des Westdeutschen Rundfunks hat sich der Unterhaltung verschrieben und unterhalten wird das Publikum mit einem Geburtstagsprogramm zu Leonard Bernsteins 100. Geburstag! Wayne Marshall, der Chefdirigent des Orchesters, hat ein Programm zusammengestellt, das Bernsteins Schaffen feiert. West Side Story, Candide, On the Town und Peter Pan begeistern seit ihrer Entstehung. Die amerikanische Musicalsängerin Kim Criswell hat die Musik im Blut und sorgt mit Orchester und Dirigent für eine angemessene Geburtstagsparty. "Happy Birthday, Lenny!"

Programm

Leonard Bernstein: Ouvertüre zu "Candide"
Leonard Bernstein: "There is a Garden" aus: Trouble in Tahiti
Leonard Bernstein: "Three Dance Variations" aus: Fancy Free
Leonard Bernstein: "I can cook too!" aus: On the Town
Leonard Bernstein: "Dream with me! aus: Peter Pan (Fassung von Sid Ramin)
Leonard Bernstein: Prelude, Fugue and Riffs für Klarinette und Orchester
Leonard Bernstein: "What a Movie...! - Island Magic" aus: Trouble in Tahiti
Pause
Leonard Bernstein: "Paris Waltz" aus: Candide
Leonard Bernstein: Symphonische Tänze aus: West Side Story
Leonard Bernstein: "I feel pretty" aus: West Side Story
Leonard Bernstein: Ouverture zu "Wonderful Town"
Leonard Bernstein: "One hundred easy ways to lose a Man" aus: Wonderful Town
Leonard Bernstein: "The story of my life" aus: Wonderful Town
Leonard Bernstein: "Times Square" aus: On the Town

Orchester

WDR Funkhausorchester

Große Kunst und große Unterhaltung – das bringt das WDR Funkhausorchester Köln auf Das WDR Funkhausorchester eröffnet neue Perspektiven auf die Welt der orchestralen Musik. Unsere Konzerte erzählen Geschichten und überzeugen mit schlüssigen und lebendigen...

Große Kunst und große Unterhaltung – das bringt das WDR Funkhausorchester Köln auf Das WDR Funkhausorchester eröffnet neue Perspektiven auf die Welt der orchestralen Musik. Unsere Konzerte erzählen Geschichten und überzeugen mit schlüssigen und lebendigen Konzepten.

 


 

Das WDR Funkhausorchester hat den Mut, neue und überraschende Wege einzuschlagen – mit innovativen, fantasievollen Konzertprogrammen und einem reichen Angebot an passend auf die jeweilige Altersgruppe zugeschnittenen Education- Projekten. Die fein ausbalancierte Mischung aus anregenden und entspannenden Programmen punktet bei unseren Fans und bricht das Eis auch für unerfahrene Hörerinnen und Hörer.

 

Chefdirigent Wayne Marshall, auch ein virtuoser Organist, beflügelt Musiker und Publikum mit seinen Ideen und seiner Energie. Seine Vision von einem modernen, selbstbewussten Unterhaltungsorchester setzen er und die Musikerinnen und Musiker täglich um – auf höchstem professionellem Niveau.

 

Das WDR Funkhausorchester setzt auf Kooperation – mit internationalen Solisten und Ensembles, aber auch mit anderen künstlerischen Gewerken wie Film, Pantomime, Bildender Kunst und Schauspiel. Unser Team bereichern Sprecherinnen, Sprecher und Comedians. Manchmal sogar ein Zauberer. Gemeinsam machen wir jedes Konzert zum einmaligen Erlebnis.

 

Das WDR Funkhausorchester ist beliebt und eines der am meisten gehörten Orchester der Welt. Mit regelmäßigen Liveübertragungen, mit Musikproduktionen und eigenen Sendestrecken begleiten wir unser Publikum im Alltag. Das ist ein Versprechen des WDR Funkhausorchesters: Immer zuverlässig, immer nah am Publikum, für Köln, NRW und die Welt.

 

SAISON 2017/2018

 

Zum Orchester

Dirigent

© WDR

Wayne Marshall

Der britische Dirigent, Organist und Pianist Wayne Marshall (*1961 in Oldham) ist seit der Saison 2014/2015 Chefdirigent des WDR Funkhausorchesters. Seit 1996 ist Wayne Marshall Organist in Residence an der Bridgewater Hall in Manchester. Als Organist und...

Der britische Dirigent, Organist und Pianist Wayne Marshall (*1961 in Oldham) ist seit der Saison 2014/2015 Chefdirigent des WDR Funkhausorchesters.


Seit 1996 ist Wayne Marshall Organist in Residence an der Bridgewater Hall in Manchester. Als Organist und Pianist liegt ihm besonders die Musik amerikanischer Komponisten des 20. Jahrhunderts wie Gershwin und Bernstein am Herzen, seine Interpretationen werden gefeiert. Er spielte umfangreiche Aufnahmen für zahlreiche Labels ein, seine CD »Gershwin Songbook« wurde mit dem ECHO ausgezeichnet.

 

Er konzertierte unter der Leitung von Dirigentenlegenden wie Simon Rattle oder Claudio Abbado unter anderem mit den Berliner Philharmonikern, dem London Symphony Orchestra und dem Los Angeles Philharmonic Orchestra und gab Konzerte unter anderem im Wiener Konzerthaus, im Konzerthaus Dortmund, in der Walt Disney Concert Hall, in der Royal Albert Hall, im National Grand Theatre in Beijing und in den Kathedralen von Florenz und Paris (Notre-Dame).

 

2007 wurde er Erster Gastdirigent des Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi. Bei seinen Gastdirigaten begegnete er Spitzenorchestern in aller Welt, wie dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem St. Louis Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern oder dem Rotterdam Philharmonisch Orkest. Einladungen führten ihn mehrfach zu den BBC Proms und an Opernhäuser in Washington, Dallas, Montreal, Paris und Berlin.

 

Er arbeitet auch mit jungen Musikerinnen und Musikern und einer Reihe von Jugend- und Hochschulorchestern zusammen, in jüngster Zeit unter anderem im Rahmen von »El Sistema«, einem Kinder- und Jugendorchesterprogramm in Venezuela. 2016 leitete Marshall das erste professionelle rein farbige Orchester in Großbritannien namens »Chineke«. Das Ziel des Gründers Chi-Chi Nwanokus ist es, zu erreichen, dass farbige Musikerinnen und Musiker auf die Bühne gehen und dass es selbstverständlich ist, dass sie dorthin gehören und den klassischen Konzertbetrieb mit ihrer kreativen Energie bereichern.

 

2004 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Bournemouth University. 2010 wurde er »Fellow of the Royal College of Music«.

 

In der Saison 2016/2017 tritt Wayne Marshall als Pianist und Organist in internationalen Konzertsälen auf und übernimmt unter anderem die Leitung der Oper »The Great Gatsby« in der Semperoper in Dresden.

 

 

SAISON 2016/2017

Solistin

© Robert Clarke

Kim Criswell, Sopran

Eine deutsche Biographie liegt derzeit nicht vor.

Eine deutsche Biographie liegt derzeit nicht vor.

Zurück