Academy of St Martin in the Fields
Academy of St Martin in the Fields © Chris ChristodoulouOn Tour 28.11.18-09.12.18

  • Murray Perahia,
  • Tomo Keller

84 / 125

Zurück

Kurzbeschreibung

Bereits 2015 hat Murray Perahia in München seinen umjubelten Zyklus mit allen Klavierkonzerten Ludwig van Beethovens gegeben. Auch in der Saison 2018/19 wird er in einigen wenigen Städten mit diesem exklusiven Projekt zu Gast sein. Unterstützt wird er hierbei von der Academy of St Martin in the Fields, deren Principal Guest Conductor er seit dem Jahr 2000 ist.

Programm

Programm 1

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zum Ballett ''Die Geschöpfe des Prometheus'' op. 43
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15
Pause
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37

Programm 2

Ludwig van Beethoven: Coriolan op. 62 - Ouvertüre c-Moll zu dem Trauerspiel von H.J. von Collin
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19
Pause
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58

Programm 3

Ludwig van Beethoven: Romanze für Violine und Orchester Nr. 2 F-Dur op. 50
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21
Pause
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

Orchester

Academy of St Martin in the Fields

Die Academy of St Martin in the Fields gehört zu den bedeutendsten Kammerorchestern der Welt und ist berühmt für ihre frischen, brillanten Interpretationen der größten klassischen Werke.     Die Academy wurde 1958 von Sir Neville Marriner aus einer...

Die Academy of St Martin in the Fields gehört zu den bedeutendsten Kammerorchestern der Welt und ist berühmt für ihre frischen, brillanten Interpretationen der größten klassischen Werke.

 


 

Die Academy wurde 1958 von Sir Neville Marriner aus einer Gruppe führender Londoner Musiker gebildet und gab im November 1959 ihr erstes Konzert in der Kirche, deren Namen sie trägt. Dank ihrer unvergleichlichen Live-Darbietungen und der umfangreichen Diskographie – darunter Höhepunkte wie Vivaldis Vier Jahreszeiten, der Bestseller von 1969, und die Filmmusik zum Oscargewinner Amadeus – genießt die Academy seit langem einen beneidenswerten internationalen Ruf für ihren unverwechselbaren, eleganten und präzisen Klang. Mit ihrer über 500 Veröffentlichungen umfassenden Diskographie und den zahlreichen internationalen Tourneen wurde die Academy zu einem beliebten Markenzeichen für Klassikliebhaber in aller Welt.

 

Heute wird die Academy von ihrem Music Director, dem Violinvirtuosen Joshua Bell, geleitet. Er pflegt weiterhin den kollegialen Geist und die Flexibilität des ursprünglich kleinen, dirigentenlosen Ensembles, die zu Markenzeichen der Academy wurden. Unter der Leitung von Joshua Bell und mit Unterstützung von Director / Konzertmeister Tomo Keller und des Ersten Gastdirigenten Murray Perahia sprengt die Academy weiter die Grenzen von play-direct Konzerten und bietet neue Höhepunkte, indem sie symphonisches Repertoire und Kammermusik im großen Rahmen bedeutender Konzertsäle von New York bis Beijing präsentiert. 

 

Neben 80 Auftritten in 16 Ländern wird die Academy auch in der Saison 2017/2018 Menschen jeden Alters und Hintergrunds durch ihre Lern- und Teilnahmeprogramme erreichen. Das Vorzeigeprojekt für junge Menschen bietet Workshops für Grund- und weiterführende Schulen. Partnerschaften mit der Southbank Sinfonia, der Guildhall School of Music and Drama und  dem Royal Northern College of Music sowie Tourneen mit Meisterklassen fördern die Berufsmusiker von morgen. In einem Londoner Obdachlosenzentrum bietet die Academy besonders schutzbedürftigen Menschen kreative Ausdrucksmöglichkeiten. Ein regelmäßiges Programm mit Konzerteinführungen und Podcasts gibt dem Publikum in aller Welt Gelegenheit, sich mit dem Orchester zu vernetzen und zu lernen.

 

SAISON 2017/2018

Zum Orchester

Solist und Dirigent

© Felix Broede

Murray Perahia, Klavier

In über 40 Jahren Konzerttätigkeit ist Murray Perahia zu einem der gefragtesten und meist geschätzten Pianisten unserer Zeit geworden.   Für seine außergewöhnliche musikalische Sensibilität bekannt, ist Murray Perahia regelmäßig in den musikalischen...

In über 40 Jahren Konzerttätigkeit ist Murray Perahia zu einem der gefragtesten und meist geschätzten Pianisten unserer Zeit geworden.

 

Für seine außergewöhnliche musikalische Sensibilität bekannt, ist Murray Perahia regelmäßig in den musikalischen Zentren dieser Welt zu Gast und spielt mit den führenden internationalen Orchestern. Murray Perahia ist erster Gastdirigent der Academy of St Martin in the Fields, mit welcher er als Pianist und Dirigent regelmäßig weltweit auf Tournee zu erleben ist.

 


 

Murray Perahia wurde in New York geboren und begann mit vier Jahren das Klavierspiel. Später wurde er Student am Mannes College in New York, wo er seine Ausbildung in den Fächern Dirigieren und Komposition abschloss. Seine Sommer verbrachte er in Marlboro, wo er mit Musikern wie Rudolf Serkin, Pablo Casals und Mitgliedern des Budapester Streichquartetts zusammenarbeitete. Während dieser Zeit studierte er bei Mieczyslaw Horszowski. Im Laufe der folgenden Jahre entwickelte sich eine enge Freundschaft zu Vladimir Horowitz, dessen Musikverständnis und Persönlichkeit Murray Perahia eine beständige Quelle der Inspiration boten.

                                                                                                                                         

Nachdem er 1972 den Leeds Klavierwettbewerb gewonnen hatte, erhielt Murray Perahia zahlreiche Einladungen nach Europa. 1973 gab er sein Debüt beim Aldeburgh Festival in England, wo er mit Benjamin Britten und Peter Pears zusammenarbeitete. Letzterem stand er später als Begleiter in Liederabenden zur Seite. Von 1981 - 1989 war Murray Perahia Co- Artistic Director des Aldeburgh Festivals.

 

Murray Perahia kann auf eine umfassende Diskographie verweisen. Im Oktober 2016 veröffentlichte er, erstmals bei Deutsche Grammophon, die Französischen Suiten von Johann Sebastian Bach. Mit seiner Einspielung der kompletten Chopin Etüden und Englischen Suiten Nr. 1, 3 und 6 von Bach gewann er mit jeweils einem Grammy. Mehrfach erhielt er den Grammophone Award und wurde 2012 mit dem Piano Award ausgezeichnet. In Anerkennung Murray Perahias Bedeutung veröffentlichte Sony die Edition „The First 40 Years“ mit sämtlichen Aufnahmen der vergangenen 40 Jahre, sowohl auf CD wie auch DVD.

 

Murray Perahia ist Ehrenmitglied des Royal College of Music sowie der Royal Academy of Music Darüber hinaus darf Murray Perahia sich mit dem Ehrendoktor der Oxford University, des Royal College of Music, der Leeds und Duke University und der Philosophie des Weizmann Institute of Science schmücken. 2004 ernannte ihn Königin Elizabeth II. in Anerkennung seiner Verdienste um die klassische Musik zum “Knight Commander of the British Empire”.

 

 

SAISON 2017/2018

Zum Künstler

Konzertmeister und Solist

© Thomas Carlgren

Tomo Keller, Violine

Tomo Keller wurde 1974 in Stuttgart als Sohn deutsch-japanischer Musiker geboren. Er studierte bei Petru Munteanu an der Musikhochschule Lübeck, Dorothy Delay an der Juilliard School of Music New York sowie bei Gerhart Hetzel und Gerhard Schulz an der...

Tomo Keller wurde 1974 in Stuttgart als Sohn deutsch-japanischer Musiker geboren. Er studierte bei Petru Munteanu an der Musikhochschule Lübeck, Dorothy Delay an der Juilliard School of Music New York sowie bei Gerhart Hetzel und Gerhard Schulz an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.


 

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen folgten, u.a. beim Fritz Kreisler Wettbewerb 1992, Johannes Brahms Wettbewerb 1997 und beim Deutschen Musikwettbewerb Berlin 1998.

 

Seitdem ist er in großen europäischen Konzertsälen aufgetreten (Musikverein Wien, Konzerthaus Berlin, Beethovenhalle Bonn, Gewandhaus Leipzig, Kirov-Theater St. Petersburg, Salle Pleyel Paris, Barbican London) und zu bedeutenden Festivals eingeladen worden (Schleswig-Holstein Musikfestival, Ludwigsburger Schlossfestspiele, oberösterreichische Stiftskonzerte). Außerdem war er Gast zahlreicher Rundfunk- und TV-Sendungen im In- und Ausland (ARD, ORF, NHK, BBC).

 

Als Solist konzertierte er u.a. mit den Bochumer Symphonikern, der Camerata St. Petersburg, dem London Symphony Orchestra, dem Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin und den Wiener Symphonikern.

 

Tomo Keller ist ein gefragter Konzertmeister, 1999-2007 wirkte er als 1. Konzertmeister der Essener Philharmoniker und 2009-2015 als Assistant Leader des London Symphony Orchestra. 2014 nahm er die Stelle des 1. Konzertmeisters des Swedish Radio Symphony Orchestra an. Als Gastkonzertmeister ist er weltweit mit mehr als 20 Orchestern aufgetreten.

 

Seit 2016 ist er Konzertmeister der Academy of St Martin in the Fields und spielt in dieser und nächster Saison gemeinsam über 100 Konzerte in Europa, Asien und den USA als Leiter, Konzertmeister, Kammermusiker und Solist.

 

Seine CD-Aufnahmen umfassen Solowerke von Bach, Bartok und Ysaye, Orchester-Aufnahmen wie Stravinskys Apollon musagète mit Sir John Eliot Gardiner und dem London Symphony Orchestra und „Avant Gershwin“ mit Patti Austin und der WDR Bigband, die 2008 mit einem Grammy ausgezeichnet wurde.

 

Er gab Meister- und Orchesterkurse an der Guildhall School, Royal Academy und am Royal College of Music London sowie in den USA und Korea.

 

Tomo Keller spielt auf einer Violine von G.B.  Guadagnini,  Turin  1778, die ihm von der schwedischen Järnåker Stiftung zur Verfügung gestellt wurde.

 

SAISON 2017/2018

Zurück