Academy of St Martin in the Fields
Lucas&Arthur Jussen © Marco BorggreveOn Tour 31.01.18-11.02.18

  • Lucas & Arthur Jussen

122 / 123

Zurück

Kurzbeschreibung

Lucas und Arthur Jussen sind in ihrer Heimat, den Niederlanden, längst schon Stars. Das Klavierduo hat für die Deutsche Grammophon unter anderem Mozarts Konzerte für zwei Klaviere mit der Academy of St Martin in the Fields und Sir Neville Marriner aufgenommen. Im Februar 2018 sind sie mit der Academy auf Tour zu erleben.

Programm

Programm 1

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Ralph Vaughan Williams: Fantasie über ein Thema von Thomas Tallis (1910/19) für Orchester
Johann Sebastian Bach: Konzert für 2 Klaviere (Cembali), Streicher und Basso continuo c-Moll BWV 1060
Pause
Benjamin Britten: Variationen über ein Thema von Frank Bridge op. 10 für Streichorchester
Johann Sebastian Bach: Konzert für 2 Klaviere (Cembali), Streicher und Basso continuo C-Dur BWV 1061


Programm 2

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Ralph Vaughan Williams: Fantasie über ein Thema von Thomas Tallis (1910/19) für Orchester
Johann Sebastian Bach: Konzert für 2 Klaviere (Cembali), Streicher und Basso continuo C-Dur BWV 1061
Pause
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für 2 Klaviere und Orchester Es-Dur KV 365
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 36 C-Dur KV 425 "Linzer Symphonie"

Programm 3

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Ralph Vaughan Williams: Fantasie über ein Thema von Thomas Tallis (1910/19) für Orchester
Johann Sebastian Bach: Konzert für 2 Klaviere (Cembali), Streicher und Basso continuo C-Dur BWV 1061
Pause
Benjamin Britten: Variationen über ein Thema von Frank Bridge op. 10 für Streichorchester
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für 2 Klaviere und Orchester Es-Dur KV 365

Orchester

Academy of St Martin in the Fields

Die Academy of St Martin in the Fields gehört zu den bedeutendsten Kammerorchestern der Welt und ist berühmt für ihre frischen, brillanten Interpretationen der größten klassischen Werke.     Die Academy wurde 1958 von Sir Neville Marriner aus einer...

Die Academy of St Martin in the Fields gehört zu den bedeutendsten Kammerorchestern der Welt und ist berühmt für ihre frischen, brillanten Interpretationen der größten klassischen Werke.

 


 

Die Academy wurde 1958 von Sir Neville Marriner aus einer Gruppe führender Londoner Musiker gebildet und gab im November 1959 ihr erstes Konzert in der Kirche, deren Namen sie trägt. Dank ihrer unvergleichlichen Live-Darbietungen und der umfangreichen Diskographie – darunter Höhepunkte wie Vivaldis Vier Jahreszeiten, der Bestseller von 1969, und die Filmmusik zum Oscargewinner Amadeus – genießt die Academy seit langem einen beneidenswerten internationalen Ruf für ihren unverwechselbaren, eleganten und präzisen Klang. Mit ihrer über 500 Veröffentlichungen umfassenden Diskographie und den zahlreichen internationalen Tourneen wurde die Academy zu einem beliebten Markenzeichen für Klassikliebhaber in aller Welt.

 

Heute wird die Academy von ihrem Music Director, dem Violinvirtuosen Joshua Bell, geleitet. Er pflegt weiterhin den kollegialen Geist und die Flexibilität des ursprünglich kleinen, dirigentenlosen Ensembles, die zu Markenzeichen der Academy wurden. Unter der Leitung von Joshua Bell und mit Unterstützung von Director / Konzertmeister Tomo Keller und des Ersten Gastdirigenten Murray Perahia sprengt die Academy weiter die Grenzen von play-direct Konzerten und bietet neue Höhepunkte, indem sie symphonisches Repertoire und Kammermusik im großen Rahmen bedeutender Konzertsäle von New York bis Beijing präsentiert. 

 

Neben 80 Auftritten in 16 Ländern wird die Academy auch in der Saison 2017/2018 Menschen jeden Alters und Hintergrunds durch ihre Lern- und Teilnahmeprogramme erreichen. Das Vorzeigeprojekt für junge Menschen bietet Workshops für Grund- und weiterführende Schulen. Partnerschaften mit der Southbank Sinfonia, der Guildhall School of Music and Drama und  dem Royal Northern College of Music sowie Tourneen mit Meisterklassen fördern die Berufsmusiker von morgen. In einem Londoner Obdachlosenzentrum bietet die Academy besonders schutzbedürftigen Menschen kreative Ausdrucksmöglichkeiten. Ein regelmäßiges Programm mit Konzerteinführungen und Podcasts gibt dem Publikum in aller Welt Gelegenheit, sich mit dem Orchester zu vernetzen und zu lernen.

 

SAISON 2017/2018

Zum Orchester

Solisten

© Marco Borggreve

Lucas & Arthur Jussen, Klavier

„Es ist, als würde man zwei BMW gleichzeitig fahren“, meinte der Dirigent Michael Schønwandt nach einem Dirigat mit den beiden holländischen Brüdern Lucas (24) und Arthur Jussen (21). Ungeachtet ihrer Jugend haben die beiden Pianisten bereits jede Menge...

„Es ist, als würde man zwei BMW gleichzeitig fahren“, meinte der Dirigent Michael Schønwandt nach einem Dirigat mit den beiden holländischen Brüdern Lucas (24) und Arthur Jussen (21). Ungeachtet ihrer Jugend haben die beiden Pianisten bereits jede Menge Erfahrung im internationalen Konzertbetrieb gesammelt und werden von Presse und Publikum gefeiert.

Ihren ersten Klavierunterricht erhielten die Jussens in ihrem Geburtsort Hilversum. Schnell zeigte sich ihr Talent. Schon als Kinder durften sie vor der niederländischen Königin Beatrix auftreten, erste Auszeichnungen bei Wettbewerben folgten. 2005 studierten die beiden auf Einladung der portugiesischen Meisterpianistin Maria João Pires fast ein Jahr lang in Portugal und Brasilien. In den darauffolgenden Jahren wurden sie sowohl von Pires als auch von renommierten holländischen Lehrern unterrichtet. Lucas vervollständigte seine Ausbildung bei Menahem Pressler in den USA und bei Dmitri Bashkirov in Madrid. Arthur schloss sein Studium bei Jan Wijn am Konservatorium in Amsterdam ab.


 

Lucas und Arthur Jussen sind mit nahezu allen holländischen Orchestern aufgetreten, u.a. mit dem Koninklijk Concertgebouworkest, dem Rotterdams Philharmonisch Orkest, dem Radio Filharmonisch Orkest und dem Nederlands Kamerorkest. International spielten sie mit Orchestern wie dem Symphonieorchester des Mariinsky Theaters, Dallas Symphony Orchestra, Sydney Symphony Orchestra, Hong Kong Philharmonic, Shanghai Symphony Orchestra, MDR Sinfonieorchester Leipzig und der Camerata Salzburg. Sie musizierten mit zahlreichen namhaften Dirigenten und Solisten, so auch mit dem chinesischen Starpianisten Lang Lang.

Im Rezital spielten sie im Rahmen der „Meesterpianisten“ als auch bei den Rocebo-Sommerkonzerten in Amsterdam. Sie waren zu Gast im Münchner Herkulessaal, beim Rheingau Musik Festival, beim White Nights Festival in St. Petersburg und beim Festival de Piano de La Roque d’Anthéron. Internationale Tourneen führten sie über Europa hinaus nach Japan (2012), China (2013) und Südkorea (2014). 2014 begleiteten Lucas und Arthur König Willem-Alexander und Königin Maxima bei ihrem ersten Staatsbesuch in Polen, 2016 folgten sie einer Einladung des royalen Paars nach Australien.

Seit 2010 sind die Jussens beim Label Deutsche Grammophon unter Vertrag. Ihre Debüt-CD mit Werken von Beethoven wurde mit Platin ausgezeichnet und erhielt den Edison Klassiek Publikumspreis. Nach einem Schubert-Album widmeten sie ihre dritte CD „Jeux“ der französischen Klaviermusik. 2015 erschienen die Mozartkonzerte, begleitet von der Academy of St. Martin in the Fields und Sir Neville Marriner. Das Album erreichte Gold-Status und wurde vom Gramophone Magazine UK in die Liste der 50 bedeutendsten Mozart-Aufnahmen aufgenommen. Eine neue CD mit Poulenc und Saint-Saëns, eingespielt mit dem Concertgebouworkest unter Stéphane Denève, ist im März 2017 erschienen. Radio France hat diese Aufnahme des Poulenc-Konzerts zur besten Einspielung gekürt, die von diesem Werk bisher gemacht wurde.

SAISON 2017/2018

Zum Künstler

Zurück