St. Louis Symphony
St. Louis Symphony Orchestra © Dilip VishwanatOrchester
58 / 71

Biografie

Das 1880 gegründete St. Louis Symphony ist das zweitälteste Orchester in den Vereinigten Staaten und gilt gemeinhin als eines der besten Orchester der Welt. Im September 2005 wurde der international gefeierte Dirigent David Robertson 12. Music Director des Ensembles und ist erst der zweite in Amerika geborene Dirigent in der Geschichte des Orchesters. In seiner 137. Saison strebt das STL Symphony weiterhin nach künstlerischer Virtuosität, finanzieller Kompetenz und einer engen Bindung an die Kommune. Neben seinen regelmäßigen Konzerten, die in der Powell Hall stattfinden, ist das STL Symphony auch fest in der Kommune von St. Louis verankert, indem es das ganze Jahr über in der Region kostenlose Bildungsprogramme anbietet.

 


 

In der Saison 2016/2017 unternehmen David Robertson und das STL Symphony die erste Spanienreise des Ensembles seit 1998, bei der sie in Valencia, Madrid und Oviedo auftreten.

 

Im März 2017 tritt das STL Symphony erneut in der Carnegie Hall auf, wo der 70. Geburtstag des amerikanischen Komponisten John Adams gefeiert wird. David Robertson dirigiert Adams’ Oratorium The Gospel According to the Other Mary at Carnegie, an dem auch der St. Louis Symphony Chorus und die Mezzosopranistin Kelley O’Connor in der Titelrolle mitwirken. Das STL Symphony führt während der Saison in der Powell Hall zahlreiche Werke von John Adams auf, darunter im Herbst 2016 das Violinkonzert mit der Solistin Leila Josefowicz. Das Konzert wurde von Nonesuch Records für eine spätere Veröffentlichung zusammen mit Adams’ Violinsymphonie Scheherazade.2 aufgenommen, die bereits im Februar 2016 mit Leila Josefowicz in der Powell Hall eingespielt wurde.

 

2015 wurde die bei Nonesuch erschienene Einspielung von Adams’ City Noir und seinem Saxofonkonzert mit David Robertson und dem Solisten Timothy McAllister mit einem Grammy Award für die beste Orchesteraufführung ausgezeichnet. Es waren der sechste Grammy und zugleich die 57. Nominierung für das STL Symphony.

 

In der Saison 2015/2016 unternahm das STL Symphony eine sehr erfolgreiche Tournee durch Kalifornien, bei der es unter anderem in Berkeley und der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles auftrat. Unter der Leitung von David Robertson wurde Olivier Messiaens Des canyons aux etoiles… aufgeführt, unterlegt mit Videoaufnahmen von Landschaften das amerikanischen Südwestens, die den Komponisten zu seinem Werk inspiriert hatten. Die Bilder wurden von der Künstlerin Deborah O’Grady eigens für das St. Louis Symphony geschaffen. 

 

Saison 2016/2017

Zurück