Shanghai Symphony Orchestra
© CAMIOrchester
73 / 90

Biografie

Das Shanghai Symphony Orchestra ist das älteste und bekannteste Ensemble dieser Art in Asien. Es pflegt die westliche Orchestertradition in China und fördert gleichzeitig mit großer Leidenschaft die zeitgenössische chinesische Musik. In drei Jahrhunderten hat das Shanghai Symphony über zehntausend Konzerte gegeben, mehrere tausend Werke uraufgeführt und mit zahlreichen weltberühmten Gastkünstlern (Dirigenten, Solisten und Sängern und Sängerinnen) zusammengearbeitet. Unter der Leitung des derzeitigen Music Director Long Yu hat das SSO in den vergangenen fünf Jahren sechs internationale Tourneen unternommen, mehr als jedes andere chinesische Orchester.

Das ursprünglich als Shanghai Public Band bekannte Ensemble wurde 1907 zum Orchester und erhielt 1922 den Namen Shanghai Municipal Council Symphony Orchestra. Vor allem unter der Leitung des italienischen Dirigenten Mario Paci förderte es die westliche Musik und bildete schon früh junge chinesische Talente aus. Außerdem stellte es die ersten chinesischen Orchesterwerke der Öffentlichkeit vor.


Seit den 1970er Jahren hat das Shanghai Symphony zahlreiche internationale Tourneen unternommen. 1990 gab es sein Debüt in der Carnegie Hall; 2003 trat es in elf US-amerikanischen Städten auf; 2004 bereiste es Europa im Rahmen des Chinesisch-Französischen Kulturjahres. 2005 trat es als erstes chinesisches Orchester in der Berliner Philharmonie auf. Dieses historische Konzert fiel mit dem 125-jährigen Jubiläum des Orchesters zusammen und wurde von Publikum und Kritik gefeiert. 2009 reiste das Orchester erneut nach Nordamerika und eröffnete „Ancient Paths, Modern Voices“ in der Carnegie Hall, ein Festival der chinesischen Kultur, auf das eine überaus erfolgreiche landesweite Tournee durch die Vereinigten Staaten folgte. 2010 wurde das Ensemble zum Kulturbotschafter der World Expo ernannt und gab vor 100.000 New Yorkern eine fesselnde Vorstellung auf der Great Lawn des Central Parks.

Durch renommierte Einspielungen und DVDs, darunter Zhu Jian’ers Symphonien, Tan Duns Multimediakonzert The Map und die Filmmusik für den mit einem Oscar und einem Grammy ausgezeichneten Film Crouching Tiger, Hidden Dragon hat das Shanghai Symphony zu Hause und im Ausland stark an Einfluss gewonnen.

Außerdem konzentriert sich das Orchester darauf, hochrangige Künstler und Kunstformen in Shanghai vorzustellen. Seit 2009 sendet das Orchester jährlich das „Shanghai New Year’s Concert“, bei dem Dirigenten aus dem Westen nach Shanghai eingeladen werden. In der Vergangenheit traten dort Riccardo Muti, Kurt Masur, Mikhail Pletnev, Alan Gilbert und zuletzt Christoph Eschenbach auf. Die Konzerte werden über CCTV, OTV und Phoenix TV landesweit live ausgestrahlt.

2014 unternimmt das Shanghai Symphony Orchestra seine erste große Europatournee unter Leitung von Music Director Long Yu. Die Tournee beginnt im Münchner Herkulessaal und führt von dort aus nach Hamburg, Köln, Amsterdam, Nürnberg, Düsseldorf und Eindhoven. Ray Chen wird bei allen Konzerten als Solist auftreten und das legendäre Violinkonzert von Tschaikowsky spielen.

Der neue Sitz des Orchesters, die Shanghai Symphony Hall, wird mit Beginn der Saison 2014/2015 eröffnet und bietet zwei hochmoderne, vollständig unterirdisch angelegte Konzertsäle, die ersten ihrer Art in ganz Asien.

2014 beginnt das Shanghai Symphony Orchestra auch eine historische Partnerschaft mit dem New York Philharmonic, um Studierenden des Konservatoriums in Shanghai eine hochklassige Orchesterausbildung und theoretische Schulung zu ermöglichen. Außerdem fördert das Konservatorium die Entwicklung der Orchestermusik in Asien durch einen speziellen Lehrplan, der von Music Director Long You entworfen wurde. Die Seminare und Meisterklassen beginnen im Herbst 2014. 2015 folgen dann philharmonische Konzerte in ganz Shanghai.

SAISON 2013/2014

Zurück