Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Orchestre Philharmonique du Luxembourg © BlitzOrchester
55 / 90

Biografie

Das Orchestre Philharmonique du Luxembourg (OPL) verkörpert als Orchester des Großherzogtums einen sehr lebendigen Teil der kulturellen Tradition seines Landes. Schon seit seinen glanzvollen Anfängen 1933 bei Radio Luxemburg (RTL) ist das 1996 in staatliche Trägerschaft übernommene Orchester europaweit präsent. Seit der Eröffnung der Philharmonie Luxembourg 2005, mit der es seit Beginn 2012 eine Einheit bildet, ist das OPL in einem der herausragenden Konzerthäuser Europas beheimatet.

Die von den größten Orchestern, Dirigenten und Solisten der Welt geschätzte Akustik seiner Residenz, die lange Verbundenheit mit zahlreichen renommierten Häusern und Festivals sowie die intensive Zusammenarbeit mit herausragenden Musikerpersönlichkeiten haben zum Ruf einer besonders eleganten Klangkultur des OPL beigetragen. Das bezeugt nicht zuletzt die beeindruckende Liste der Auszeichnungen für die in den letzten Jahren erschienenen CDs (Grammy Award, Grand Prix Charles Cros, Victoires de la musique classique, Orphée d’Or de l’Académie du Disque Lyrique, Preis der Deutschen Schallplattenkritik, Télérama ffff, Pizzicato Excellentia, IRR Outstanding, BBC Music Choice sowie mehrfach Diapason d’Or, Choc du Monde de la Musique, Pizzicato Supersonic, Classica R10 u.v.a.).


In der zweiten Spielzeit unter Gustavo Gimeno als Chefdirigent (nach Henri Pensis, Carl Melles, Louis de Froment, Leopold Hager, David Shallon, Bramwell Tovey und Emmanuel Krivine)  wird die Breite des Repertoires besonders großgeschrieben. Das zeigen neben Mahler, Bruckner, Schumann, Debussy, Ravel, Berg, Verdi, Haydn, Mozart, Beethoven, Sibelius, Schostakowitsch, Britten, Messiaen, Strawinsky u.v.a. auch zahlreiche Entdeckungen des 20. und 21. Jahrhunderts – von Rued Langgaard, Magnus Lindberg und Sofia Gubaidulina bis zu Auftragskompositionen von Peter Maxwell Davies, Jorge López, Mark-Anthony Turnage und Francisco Coll.

Vielseitig zeigt sich das OPL auch in Konzertformaten wie «Aventure+», regelmäßigen Opernproduktionen am Grand Théâtre de Luxembourg, Filmkonzerten wie «Live Cinema» mit der Cinémathèque de la Ville de Luxembourg, «Pops at the Phil» mit Stars wie Dianne Reeves, Angélique Kidjo, Patti Austin, Kurt Elling, Ute Lemper, Gregory Porter, Dionne Warwick und Maurane sowie Open-Air-Auftritten mit Jazzgruppen und Rockbands bei der Fête de la Musique.

Zu den musikalischen Partnern zählen 2016/17 die Artists in residence Valery Gergiev, Janine Jansen, Stefano Bollani und Jean-François Zygel, die Dirigenten David-Charles Abell, Karina Canellakis, Constantinos Carydis, William Christie, Tung-Chieh Chuang, Carl Davis, Fawzi Haimor, Eliahu Inbal, Andrew Manze, Wayne Marshall, Rafael Payare, Julian Rachlin, Ilan Volkov, Duncan Ward, Gast Waltzing und Nikolaj Znaider sowie Solisten wie Saleem Ashkar, Ian Bostridge, Cyril Costanzo, Diana Damrau, Claire Debono, Lea Desandre, Amihai Grosz, Thomas Hampson, Håkan Hardenberger, Daishin Kashimoto, Sergey Khachatryan, Patricia Kopatchinskaja, Jan Lisiecki, Ed Lyon, Elliot Madore, Nicolas Marzinotto, Miah Persson, Anoushka Shankar und Nicolas Testé.

Neben dem breit gefächerten Repertoire und Publikum sowie der Wertschätzung durch hochkarätige Gastinterpreten gibt es eine weitere Gemeinsamkeit des OPL und der Philharmonie Luxembourg: innovative Musikvermittlung für Kinder und Jugendliche sowie im Bereich der Erwachsenenbildung. Seit 2003 engagiert sich das Orchester in Schul-, Kinder- und Familienkonzerten, Workshops, DVD-Produktionen sowie Konzerten in Schulen und Krankenhäusern, bereitet gemeinsam mit Schulklassen Abonnementkonzerte vor und lädt im Zyklus «Dating:» mit bemerkenswerten Musikvermittlern zur Entdeckung der Orchestermusik.

Mit seiner Heimat, dem Großherzogtum Luxemburg, teilt das OPL eine sehr europäische und weltoffene Haltung. Das Orchester mit seinen 98 Musikern aus rund 20 Nationen (zwei Drittel stammen aus Luxemburg und seinen Nachbarländern Frankreich, Deutschland und Belgien) ist mit zahlreichen Konzerten und Aktivitäten in der gesamten Großregion präsent. Tourneen führen das OPL darüber hinaus in zahlreiche Musikzentren Europas sowie nach Asien und in die USA; 2016/17 stehen insbesondere Gastauftritte in Spanien, Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden auf dem Programm. Die Konzerte des OPL werden regelmäßig vom luxemburgischen Radio 100,7 übertragen und über das Netzwerk der Europäischen Rundfunkunion (EBU) international ausgestrahlt.

Das OPL wird subventioniert vom Kulturministerium des Großherzogtums und erhält weitere Unterstützung von der Stadt Luxemburg. Sponsoren des OPL sind BGL BNP Paribas, Banque de Luxembourg, CACEIS, Mercedes Benz sowie POST Luxembourg. Seit Dezember 2012 stellt BGL BNP Paribas dem OPL dankenswerterweise das Violoncello «Le Luxembourgeois» von Matteo Goffriller (1659–1742) zur Verfügung.

SAISON 2016/2017

Zurück

Tourneen

Orchestre Philharmonique du LuxembourgGustavo Gimeno
  • Gautier Capuçon
23.09.17 - 27.09.17
Orchestre Philharmonique du LuxembourgGustavo Gimeno
  • Khatia Buniatishvili
  • Anja Harteros
19.01.18 - 29.01.18
Orchestre Philharmonique du LuxembourgGustavo Gimeno
    27.08.18 - 02.09.18
    Orchestre Philharmonique du Luxembourg
    • Yuja Wang
    19.09.18 - 22.09.18
    Orchestre Philharmonique du LuxembourgGustavo Gimeno
    • Yuja Wang
    10.06.19 - 16.06.19
    zu Tourneen & Projekte