Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai
© Michele RutiglianoOrchester
38 / 71

Biografie

Das Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai entstand 1994 durch den Zusammenschluss der öffentlichen Rundfunkorchester von Turin, Rom, Mailand und Neapel und entwickelte sich bald zu einem der angesehensten Ensembles in Italien. Die ersten Konzerte wurden von Georges Prêtre und Giuseppe Sinopoli dirigiert, am Pult folgten Jeffrey Tate, Rafael Frühbeck de Burgos, Eliahu Inbal und Gianandrea Noseda. Seit November 2009 ist Juraj Valčuha Chefdirigent des Orchesters.

Als weitere bedeutende Dirigenten, die mit dem Orchester zusammengearbeitet haben, wären zu nennen: Carlo Maria Giulini, Wolfgang Sawallisch, Mstislav Rostropovič, Myung-Whun Chung, Riccardo Chailly, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Yuri Ahronovitch, Marek Janowski, Semyon Bychkov, Dmitrij Kitaenko, Aleksandr Lazarev, Valery Gergiev, Gerd Albrecht, Yutaka Sado, Mikko Franck, James Conlon, Roberto Abbado und Kirill Petrenko.


Das OSN Rai ist mit seinen Konzerten in den Programmen von Rundfunk (Radio3) und Fernsehen (Rai1, Rai3 und Rai5) vertreten und trägt auf diese Weise dazu bei, das große symphonische Repertoire wie auch historische Werke und zeitgenössische Avantgarde zu verbreiten. Mit Auftragsarbeiten und Uraufführungen hat das Orchester die Anerkennung von Kritik und Musikindustrie erworben. Ein Beispiel für diese künstlerische Wertschätzung ist die Rai NuovaMusica-Reihe mit zeitgenössischen Werken aus dem Jahre 2004.

In Turin bietet das Orchester regelmäßig eine Konzertsaison und Sonderreihen und ist häufig bei bedeutenden Festivals wie MITO SettembreMusica, der Biennale in Venedig, dem Ravenna Festival und der Sagra Malatestiana di Rimini zu Gast. Zu den offiziellen Engagements gehören das weltweit übertragene Weihnachtskonzert in Assisi und die Festlichkeiten zum italienischen Nationalfeiertag. 2006 wurde das Orchester zu den Salzburger Festspielen und in die Berliner Philharmonie eingeladen, um den 80. Geburtstag von Hans Werner Henze zu feiern.

Engagements aus jüngerer Zeit waren: Abu Dhabi Classics, eine Tournee durch Deutschland, Österreich und die Slowakei, Konzerte beim RadiRO Festival und beim Enescu Festival in Bukarest, eine weitere Tournee durch Deutschland und die Schweiz im Herbst 2014 mit Konzerten in München, Köln, Zürich, Basel und Düsseldorf.

Zu den wichtigsten Engagements gehörten das Debüt im Wiener Musikverein und die Rückkehr in die Berliner Philharmonie unter Leitung von Juraj Valčuha. Das Ensemble wirkte an den Opernfilmen Rigoletto a Mantova (Regie Marco Bellocchio, Dirigent Zubin Mehta) und Cenerentola, una favola in diretta mit, die live und weltweit auf Rai1 ausgestrahlt wurden. Das Orchester spielt auch Titel- und Filmmusiken für Fernsehsendungen von Rai ein und hat zahlreiche Konzerte auf CD und DVD veröffentlicht.

SAISON 2014/2015

Zurück

Tourneen

Orchestra Sinfonica Nazionale della RaiJames Conlon
  • Coro del Teatro Regio di Parma
  • Anna Pirozzi
  • Marianna Pizzolato
  • Saimir Pirgu
  • Kwangchul Youn
28.10.18 - 30.10.18Verdi: Requiem
zu Tourneen & Projekte