NFM Wroclaw Philharmonic Orchestra
NFM Wroclaw Philharmonic Orchestra © Lukasz RajchertOrchester
49 / 93

Biografie

Zusammen mit zahlreichen bekannten Gastkünstlern und seinem neuen Music Director Giancarlo Guerrero bildet das NFM Wrocław Philharmonic das Herz der polnischen Musikszene.

 

Das 1945 gegründete Orchester war bis 1949 sowohl Symphonie- als auch Opernorchester, bevor es zum Orchester der Staatsoper Wrocław wurde. In diesen Jahren gab es nur sporadisch Symphoniekonzerte, bis es 1954 schließlich zum unabhängigen Symphonieorchester wurde. 1994 übernahm das Ensemble im Gedenken an den bedeutenden Komponisten den Namen Witold Lutosławski und wurde 2015 bei der Eröffnung des neuen Nationalen Forums für Musik in Wrocław zum NFM Wrocław Philharmonic.

 


 

Die eindrucksvolle Architektur von Kuryłowicz & Associates sowie die hochgelobte Akustik und das Theaterdesign von Artec (jetzt Arup) bieten dem Orchester eine einzigartige Heimstatt, in der es in den ersten beiden Spielzeiten als NFM Wrocław Philharmonic vor nahezu 100.000 Zuhörern gespielt hat.

 

Als wichtigstes Hausorchester des Nationalen Forums für Musik beteiligt sich das Ensemble an einer Vielzahl von Projekten, darunter Abonnementskonzerte, Bildungsprogramme, Open-Air-Auftritte und Einspielungen.

Die Bildungsarbeit des Orchesters beschränkt sich nicht auf Kinder- und Jugendkonzerte, sondern umfasst auch die Zusammenarbeit mit der Karol Lipiński-Musikakademie und eigene Projekte wie die Orchester- und die Chorakademie des NFM.

 

Dank seiner Verbindung mit Festivals im Nationalen Forum für Musik wie Jazztopad und Musica Electronica Nova arbeitet das NFM Wrocław Philharmonic regelmäßig mit führenden Avantgarde- und Jazzkünstlern zusammen. In den vergangenen Spielzeiten trat es mit John Zorn, Wynton Marsalis und dem Jazz at Lincoln Center Orchestra sowie Terje Rypdal auf. Eine CD des Konzerts mit Terje Rypdal erschien beim renommierten Label ECM. 

 

Das Orchester arbeitete lange mit Jacek Kaspszyk, der während seiner siebenjährigen Zeit als Chefdirigent und künstlerischer Leiter (2006–2013) bedeutende Beiträge zur Entwicklung des Orchesters leistete. Von 2013 bis 2016 arbeitete das Orchester mit Benjamin Shwartz, der eine Einspielreihe mit Werken zeitgenössischer polnischer Komponisten startete. Die erste CD, die sich den symphonischen Werken von Paweł Mykietyn widmet, erschien im Frühjahr 2017. Unter Benjamin Shwartz begleitete das Orchester auch die Feierlichkeiten im Jahre 2016, als Wrocław Kulturhauptstadt Europas war.

 

Das NFM Wrocław Philharmonic ist für sein starkes Interesse am symphonischen Repertoire des 20. und 21. Jahrhunderts bekannt und führt regelmäßig Auftragsarbeiten des Nationalen Forums für Musik auf. Bei den Abonnementskonzerten 2017 hat das Orchester neue Werke von Grażyna Pstrokońska-Nawratil, Elżbieta Sikora und Jan Duszyński aufgeführt.

 

Das NFM Wrocław Philharmonic spielt zurzeit das Gesamtwerk seines Schirmherrn Witold Lutosławski unter dem Titel Opera Omnia für Accord ein. Eine von Jacek Kaspszyk dirigierte Aufnahme der Symphonien Nr. 2 und 4 wurde von der polnischen Phonographischen Akademie 2011 mit einem Fryderyk ausgezeichnet. 2013 folgten die 1. Symphonie und das Konzert für Orchester mit dem gefeierten Stanisław Skrowaczewski am Pult.

 

Das Orchester tritt regelmäßig in bedeutenden polnischen Konzertsälen auf und unternimmt Tourneen durch Europa und die USA.

 

SAISON 2017/2018

Zurück