Amsterdam Sinfonietta
© Marco BorggreveOrchester
3 / 90

Biografie

Die Amsterdam Sinfonietta ist ein Ensemble aus zweiundzwanzig begabten Musikern aus aller Welt. Die Gruppe tritt ohne Dirigent unter der Leitung von Candida Thompson, seit 2003 künstlerische Leiterin, auf. Markenzeichen des Orchesters sind die starke Einbindung und künstlerische Energie jedes einzelnen Mitglieds. Die Gruppe hat sich mit ihren virtuosen Auftritten und der innovativen Programmgestaltung, die Werke oft auf überraschende Weise kombiniert, einen ausgezeichneten Ruf erworben. In den vergangenen Spielzeiten tourte die Amsterdam Sinfonietta durch Europa, China, die USA und Australien, dabei spielte sie in Sälen wie der Barbican Hall in London, der Cité de la musique in Paris, dem National Center of the Performing Arts in Beijing und dem Konzerthaus in Berlin.


Die Amsterdam Sinfonietta nimmt als einziges professionelles Streichorchester der Niederlande in den vergangenen 25 Jahren eine ganz besondere Rolle ein. Gegründet 1988, mit Lev Markiz als erstem Künstlerischen Leiter, ist die Amsterdam Sinfonietta ein überaus angesehenes Ensemble, das stark in der niederländischen Kulturszene verwurzelt ist. Es bietet in jeder Saison eine Reihe von Veranstaltungen in den großen niederländischen Konzertsälen und kann sich eines jungen und treuen Publikums rühmen. Die Amsterdam Sinfonietta präsentiert ausgeklügelte Programme, in denen bekannte Werke mit Auftragsarbeiten, neuen Arrangements oder selten aufgeführten Werken kombiniert werden. Neuere Auftragsarbeiten waren Uraufführungen von Sofia Goebaidoelina, Florian Maier, Michel van der Aa, Pēteris Vasks, Thomas Larcher und Sally Beamish. In den vergangenen Jahren hat die Amsterdam Sinfonietta neue Arrangements verschiedener Kammermusikstücke angeregt und eingespielt, darunter Stücke von Beethoven, Brahms, Mahler, Schulhoff, Haas, Schostakowitsch und Berg.

Die Amsterdam Sinfonietta pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit herausragenden Musikern. Gastsolisten wie Janine Jansen, David Fray, Jean-Guihen Queyras, Barbara Hannigan, Thomas Hampson, Sergey Khachatryan, Christianne Stotijn, Håkan Hardenberger, Isabelle Faust, Martin Fröst, Sol Gabetta, Patricia Kopatchinskaja und Steven Isserlis sind wiederholt mit dem Orchester aufgetreten.

2011 bot das Orchester spektakuläre Auftritte mit der Cellistin Sol Gabetta im Londoner Barbican, der Luxemburger Philharmonie, dem BOZAR in Brüssel, der Musikhalle Hamburg und dem Konserthuset in Stockholm. Die Tournee mit dem Pianisten David Fray, die das Ensemble nach Deutschland und Belgien führte, erzielte ekstatische Kritiken für das Orchester. Nach Konzerten in Berlin, Köln, Frankfurt und Düsseldorf schrieb die Frankfurter Rundschau: „Im Falle von Candida Thompson und dem Kammerorchester Amsterdam Sinfonietta ist damit jedoch genau das richtige Stichwort gefallen: Aufmerksamkeit. Die 22 Streicher […] gehen extrem aufmerksam miteinander um. Jeder scheint auf den anderen zu hören, auf dessen Gegenstimme und Klangfarbe. […] Das klang frisch und modern – einfach brillant.“

In den vergangenen Spielzeiten hat die Amsterdam Sinfonietta mit Patricia Kopatchinskaja, Sol Gabetta und Martin Fröst internationale Tourneen unternommen. Anfang 2014 tat sie sich mit dem Bariton Thomas Hampson zusammen, und spielte ein Lieder-Programm in zwölf Konzertsälen in ganz Europa. Kommende Projekte sind unter anderem eine Europatournee mit dem jungen klassischen Gitarristen Miloš Karadaglić sowie eine Konzerttournee mit Thomas Hampson.

Das Orchester beteiligt sich auch an multidisziplinären Projekten. Gemeinsam mit den niederländisch-italienischen Choreographen Emio Greco & PC präsentierte das Ensemble eine Theaterproduktion, in deren Mittelpunkt eine zeitgenössische Collage von Bachs Matthäus-Passion stand. Zudem arbeitete die Amsterdam Sinfonietta mit dem Schauspieler Jeroen Willems und dem Bühnenregisseur Pierre Audi bei einem Programm mit dem Titel „Liebestod“ mit. Das Ensemble hat weiterhin ein Doppelporträt von Dessner-Greenwood mit neuen Kompositionen von Jonny Greenwood, berühmt durch Radiohead, und Bryce und Aaron Dessner von der erfolgreichen Rockband The National präsentiert. In 2013 die  Zusammenarbeit der Amsterdam Sinfonietta mit dem kanadischen Singer-Songwriter Patrick Watson führte dazu, dass das Ensemble mit dem jährlich verliehenen nationalen Preis für eindrucksvolle Aufführungen in niederländischen Konzerthäusern, dem „De Ovatie“, ausgezeichnet wurden, zu dessen früheren Preisträgern das Budapest Festival Orchestra und das Simón Bolívar Symphony Orchestra zählen. Der Jury Report von „De Ovatie“ 2013 schrieb: „Das Orchester präsentiert atemberaubende Konzerte im traditionellen Stil und fesselnde Auftritte, die neue Wege beschreiten – immer mit derselben Souveränität.“

In den vergangenen zehn Jahren hat die Amsterdam Sinfonietta unter der Leitung von Candida Thompson und in Zusammenarbeit mit dem hochwertigen Channel Classics Label eine beeindruckende Zahl an CDs hervorgebracht. Darunter sind The Mahler Album (2011), Britten (2013), Shostakovich & Weinberg (2013) und The Argentinian Album (2014). Schubert String Quintet erschien im Oktober 2015. Darüber hinaus hat das Orchester auch für Labels wie ECM, Sony Classical und Deutsche Grammophon eingespielt.

SAISON 2016/2017

Zurück

Tourneen

Amsterdam Sinfonietta
  • Martin Fröst
  • Candida Thompson
27.06.17 - 02.07.17
Amsterdam Sinfonietta
  • Andreas Ottensamer
  • Candida Thompson
19.04.18 - 29.04.18
Amsterdam Sinfonietta
  • Candida Thompson
  • Harriet Krijgh
10.04.19 - 18.04.19
zu Tourneen & Projekte