Uraufführung in Boston mit Andris Nelsons, Baiba Skride und Harriet Krijgh
Andris Nelsons © Marco BorggreveNews

Wir freuen uns, dass gleich drei Künstler, die von der Konzertdirektion Schmid vertreten werden, heute Abend gemeinsam bei der Uraufführung von Sofia Gubaidulinas …

16 / 236

Zurück

Uraufführung in Boston mit Andris Nelsons, Baiba Skride und Harriet Krijgh

23.02.2017

Wir freuen uns, dass gleich drei Künstler, die von der Konzertdirektion Schmid vertreten werden, heute Abend gemeinsam bei der Uraufführung von Sofia Gubaidulinas "Tripelkonzert für Violine, Violoncello, Bajan und Orchester" konzertieren. Komponiert wurde das Werk für die lettische Violinistin Baiba Skride, die niederländische Cellistin Harriet Krijgh und die schweizer Bajanistin Elsbeth Moser, die das Konzert mit dem Boston Symphony Orchestra unter der Leitung von Andris Nelsons auf die Bühne bringen. Krijgh und Moser feiern damit auch ihr Debüt in Boston.

Für ihr Tripelkonzert kreierte Gubaidulina die ungewöhnliche Klangkombination aus Violine, Cello und Knopfakkordeon, und bildet damit eine Reminiszenz an die russische Volksmusik.

Ihre Musik ist eine aufregende Erfahrung mit erlesenem Handwerk, intensivem, emotionalem Ausdruck und spiritueller Immersion. Die gebürtige Russin, die zweifelsohne zu den bedeutendsten Komponisten der Gegenwart gehört, wurde schon zu Beginn ihres Schaffens von Dmitri Shostakovichs Kompositionen geprägt.

Gubaidulinas Tripelkonzert ist ein Auftragswerk des Boston Symphony Orchestra, der Carnegie Hall, der NDR Radiophilharmonie Hannover und des Tonhalle-Orchesters Zürich. Hier können Sie in einer Audio Konzertvorschau mehr über das Programm erfahren.

Das Konzert wird am 24. Februar um 13:30 Uhr und am 25. Februar 2017 um 20:00 Uhr in der Boston Symphony Hall wiederholt. Am 28. Februar 2017 gastiert das Boston Symphony Orchestra mit dem Tripelkonzert in der Carnegie Hall.