DirigentJohn Storgårds
© Marco BorggreveKünstler

„Storgårds secures as compelling a rendering of 'The Bard' as I can ever recall.“

Gramophone
17 / 20

Biografie

Chefdirigent des Philharmonischen Orchesters Helsinki sowie ständiger Gastdirigent des BBC Philharmonic Orchestras, gehört John Storgårds zu den herausragenden finnischen Musikern, die die Welt der klassischen Musik in den letzten Jahren erobert hat.

Gleichermaßen Dirigent und Violinist, genießt John Storgårds international Anerkennung für seine kreative Programmgestaltung und seine Liebe zur zeitgenössischen Musik. Traditionelles Repertoire mit symphonischen Raritäten zu kombinieren gehört zu seinen Markenzeichen. So dirigierte er zum Beispiel nicht nur Werke von Brahms, Sibelius und Mahler, sondern auch von Britten, Stenhammer und Xenakis. Auch Erstaufführungen wie Brett Deans Violakonzert mit dem Komponisten als Solist, Rautavaaras Cello Konzert gespielt von Truls Mørk, Uljas Pulkkis Klavierkonzert gespielt von Henri Sigfridsson und Mark Anthony Turnages „From the Wreckage“ zusammen mit Håkan Hardenberger gehören zu seinem Repertoire.


 

John Storgårds tritt mit Orchestern wie dem NDR Sinfonieorchester Hamburg, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Bamberger Symphoniker, WDR Sinfonieorchester Köln, Konzerthausorchester Berlin, City of Birmingham Symphony, Orchestre Philharmonique de Radio France, Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI Torino sowie mit allen führenden Orchestern in Skandinavien auf. Darüber hinaus ist John Storgårds zu Gast bei Orchestern wie Sydney und Melbourne Symphony, und die Kioi Sinfonietta Japan zu erleben. In Nordamerika ist er ein gern gesehener Gast und  dirigiert regelmäßig Orchester wie Cincinnati Symphony, National Symphony Orchestra in Washington DC, Baltimore Symphony, Toronto Symphony sowie das Boston Symphony Orchestra beim Tanglewood Festival. Zu den Solisten mit denen er regelmäßig zusammen arbeitet gehören Håkan Hardenberger, Christian Tetzlaff, Yefim Bronfman, Colin Currie, Frank Peter Zimmermann, Sol Gabetta, Jean-Yves Thibaudet, Sabine Meyer, Kari Kriikku, Dejan Lazic, Baiba Skride, Karita Mattila und Matti Salminen.

Die Saison beginnt mit einem Auftritt bei den BBC Proms mit dem BBC Philharmonic Orchestra. Weitere Höhepunkte sind die Premiere des neuen Trompetenkonzerts von Brett Dean beim Grafenegg Festival mit Håkan Hardenberger. Storgårds dirigiert außerdem die finnische Premiere von Peter Maxwell Davies‘ Symphonie Nr. 8, sowie einen Zyklus mit Schubert Sinfonien und eine große Europa Tournee mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra. Mit dem Lapland Chamber Orchestra, dessen Künstlerischen Leiter er ist, ist er beim Festival Culturel International de Musique Symphonique Algiers und diversen europäischen Sommerfestivals 2014 zu erleben.

John Storgårds umfangreiche Diskographie beinhaltet unter anderem eine Aufnahme mit Werken von Erich Wolfgang Korngold, die von der Presse sehr gelobt wurde. Seine Einspielung von Werken von Rautavaara wurde mit dem Gramophone Award 2012 ausgezeichnet und erhielt eine Grammy Nominierung. Mit dem BBC Philharmonic Orchestra ist eine Aufnahme aller Sinfonien von Sibelius bei Chandos geplant, die im Frühjahr 2014 veröffentlicht wird. Ebenfalls in Planung ist die Aufnahme aller Nielsen Symphonien. Die letzte Aufnahme von John Storgårds mit dem Lapland Chamber Orchestra und Werken von Vagn Holmboe wurde vom National Public Radio Washington DC als eine der „top ten“ CDs 2012 gewählt und vor kurzem für einen Grammophone Award 2013 nominiert.

John Storgårds studierte bei Jorma Panula und Eri Klas Dirigieren in Helsinki. Im Jahr 2002 wurde er mit dem finnischen Staatspreis für Musik ausgezeichnet, in 2012 mit dem Pro Finlandia Preis.

SAISON 2013/2014

 

Zitate

„Mit dem finnischen Dirigenten John Storgårds hatte er aber auch einen ausgesprochen zuverlässigen und vielseitigen Partner an seiner Seite. Seit 2008 fungiert Storgårds als Chefdirigent des Helsinki Philharmonic Orchestra, setzt sich dort für neue und selten gespielte Werke ein. Mit zupackendem Dirigat, sich seiner Instrumentalisten gewiss führte er den riesigen Orchesterapparat sicher um alle musikalischen Klippen herum, so auch in der „Lemminkäinen-Suite op. 22“ von Jean Sibelius, dem Vorzeige-Finnen.“

Südkurier, Eva-Maria Spindler, 8.02.14

„Storgårds hat das Gespür für den schwer zu treffenden Tonfall dieser Musik, ihre Farben und Stimmungen, und verliert auch in den gelegentlichen Längen nicht den Überblick. Aus dem wunderbar verhangen gespielten Englischhornsolo entwickelte der Dirigent ein atmosphärisch dichtes Klangpanorama, das Orchester spielte diszipliniert und kompakt, und so waren auch die anderen drei Sätze dieser Suite lohnenswerte Entdeckungen“

Stuttgarter Zeitung, Frank Armbruster, 6.02.14

„Hier zeigte sich auch, dass der Chefmaestro John Storgårds nicht nur ein Pultmime von glühender Leidenschaft ist, sondern auch ein versierter Experte der Moderne mit Peter Maxwell Davies oder den finnischen Zeitgenossen Rautavaara, Tiensuu und Madetoja im Repertoire“

Süddeutsche Zeitung, Klaus P. Richter, 02.14

„Als stiller Held des Abends erwies sich indes John Storgårds, dessen Dirigat durch eine seltene Balance von energiegeladener Aktivität und gestalterischer Präzisionsarbeit gekennzeichnet war.“

Wiener Zeitung, Lena Drazic, 3.09.13

„Bemerkenswert, mit welcher Spannung, welcher Intensität John Storgårds das Werk auflädt: Der Chefdirigent des Philharmonischen Orchesters Helsinki ist ein Antreiber, ein Dynamo, aber auch ein akribischer, detailgenauer Arbeiter. Die Musiker des Tonkünstler-Orchesters Niederösterreich glühen - [...]. Begeisterung.“

Der Standard, Stefan Ender, 2.09.13

„Storgårds is one of the great Sibelians of our day.“

The Telegraph, 7.06.13

„Storgårds mastery tells in small details such as the observation of the pause before the dramatic reprise of the scherzo or the luminous flickering landscape set before us in the Andante. His recording [of Korngold's Much Ado About Nothing] now supersedes the Barnet/BBC Philharmonic chandos account, which has done us proud for nearly 20 years.“

Gramophone, 1.03.2013

Zurück

Diskografie

Robert Schumann Violinkonzerte • PhantasieDie neue CD von Baiba Skride, John Storgårds und dem Danish National Symphony Orchestra mit Werken von Robert Schumann. Unter anderem das selten gespielte Violinkonzert.Jul. 2013, Orfeo, CD, Verfügbar bei: Amazon
Leevi MadetojaDiese Veröffentlichung mit Werken des Finnischen Kompoinisten Leevi Madetoja beinhaltet seine 2. Symphonie und die symphonischen Dichtungen Kullervo und Elegy.Jan. 2013, Ondine, CD, Verfügbar bei: Amazon
Korngold: Much Ado About NothingDiese Veröffentlichung Erich Wolfgang Korngold's Much Ado About Nothing and Sinfonietta folgt Ondine's Veröffentlichung der Aufnahme seiner Symphonie in Fis Dur und Tänzchen im ...Nov. 2012, Ondine, CD, Verfügbar bei: Amazon
KammersinfonienJohn Storgårds mit Kammersinfonie Nr. 1, 2 & 3 von Vagn Holmboe und dem Lapland Chamber OrchestraJun. 2012, Dacapo, CD, Verfügbar bei: Amazon
RautavaaraWerke von Einojuhani Rautavaara: Cellokonzert Nr. 2, Modificata & Percussionkonzert "Incantations"Feb. 2012, Ondine, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
KorngoldJohn Storgårds mit Werken von Erich Wolfgang Korngold: Symphonie in Fis-Dur, op.40 und Tänzchen im alten StilMär. 2011, Ondine, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
Sibelius: ViolinkonzertMit Frank Peter Zimmermann und Werken von Sibelius: Violinkonzert in d-Moll op.47, The Bard op.64 & The Wood Nymph op.15Aug. 2010, Ondine, CD, Verfügbar bei: iTunes Amazon
Peteris VasksWerke von Peteris Vasks (Symphonie Nr. 3 & Cellokonzert) mit dem Tampere Philharmonic OrchestraNov. 2006, Ondine, CD, Verfügbar bei: Amazon

News